Reboarder – I-Size : Der grosse, unabhängige Test

Ein Reboarder für mein Kind!

Alle Fragen rund ums Baby/Kleinkind sind gern und viel diskutierte Themen, die uns in allen Lebensbereichen übergreifend erreichen und begleiten.

Bei vielen Dingen rund ums Kind kann man sich getrost auf den individuellen Geschmack verlassen und beherzt einrichten, ausstatten, anschaffen, wie es und was das Herz (und das Herz der kleinen Erdenbürger)begehrt, bei einer Anschaffung, die die Gesundheit und die Sicherheit der Kinder anbelangt, sollten wir schon genauer differenzieren und lieber einmal mehr hinterfragen als spontan zu entscheiden.

Für die Obhut und die Sicherheit unserer Kinder tun wir schließlich zurecht alles,gerade beim Unfallrisiko Nummer Eins, dem Autofahren, sollte man daher die Entscheidung eines passenden Autokindersitzes gut überlegt sein, der Griff zum Nächstbesten oder „dem aus dem Angebot“ könnte fatale Folgen haben.

Reboarder -Sicherheitsaspekte aus anatomischer-entwicklungsbedingter Sicht

Wir alle sind, solange wir zurückdenken können als Kinder selber im Auto immer in Fahrtrichtung gefahren, kennen es nicht anders und kennen keinen, der es anders kennt.

Das dabei, gerade für kleine Kinder immense Gefahren lauern wenn man einmal eine Unfallsituation sich vor Augen hält, gerät dabei aufgrund der Allgegenwärtigkeit von vorwärts gerichteten Sitzen und glücklich fahrenden kleinen Insassen gern in Vergessenheit.

Dabei haben Babys und Kleinkinder einen, im Vergleich zum Gesamtkörper viel zu großen und schweren Kopf, macht er immerhin 25% des Gesamtgewichts aus ,-erst langsam gleicht er sich während den Wachstumsperioden den Proportionen des Körpers an aber erstmal ist er für so ein Kind gewaltig groß und schwer,-in Ruhe,-und natürlich erst Recht in Bewegung!

Entgegengesetzt zu diesem überverhältnismäßigen Eigengewicht des Kopfes ist die gesamte, den Kopf stützende Nacken-und Rückenmuskulatur noch fragil und instabil und muss sich erst über die ersten Lebensjahre hinweg ausbilden und stärken.

Genau da setzt das Rückwärtsfahren über den bisherigen Pflichtzeitraum (bis zum Erreichen eines Körpergewichts von 9 KG wie es derzeit für den Transport in rückwärtsgerichteten Babyschalen Pflicht ist) hinaus neue Maßstäbe und ermöglicht den Kindern ein weitaus sichereres Fahren bis zu einem Alter von 4-5Jahren, bis dahin ist dann die Nackenmuskulatur sowie Rückenmuskulatur durch die naturgemäße Entwicklung und Stabilisation so gestärkt, dass sie den nunmehr im Verhältnis zum Körper kleineren Kopf erheblich besser tragen und schützen kann.

 

Reboarder- offizielle revolutionäre Newcomer

Ebenso wie viele Gleichgesinnte sind Sie nun auf die vielen Vorteile des rückwärtsgerichteten Fahrens von Kindern in sog. Reboarder-Kindersitzen aufmerksam geworden,-und folgen so nicht nur einem Trend, in Skandinavien übrigens längst Gang und Gäbe,

sondern sind auch einen zukunftsweisenden Schritt weiter, denn nach einer Übergangsfrist bis zum Jahre 2018, so haben sich 60 EU-Länder in einem UN-Gremium ( UNECE= UN- Economic Comission for Europe) am 9.7.2013 geeinigt ,wir die aktuelle Zulassungsnorm für Kindersitze ECE R44/04 durch die neue EU-Verordnung „i-Size“ Norm ECE R 129 ersetzt.

Mit Inkrafttreten des Gesetzes am 9.7.2013 bis zur alleinigen Gültigkeit der neuen Norm ist das Verwenden von Kindersitzen beider Normen (und zuweilen auch noch der Vorgängernorm ECE R 44/03) zulässig, läuft quasi parallel bis dann die ECE R44/04-Norm gänzlich ersetzt wird.

Mit dieser neuen Gesetzesregelung wird eine internationale Rückfahrpflicht für Kinder bis mindestens zum 15.Lebensmonat eingeführt werden, und nicht wie bislang (unter ECE R 44/04) lediglich bis zum Erreichen eines Körpergewichts von 9 Kg – das entspricht ungefähr einem Alter von 9 Monaten- 1Jahr.

Auch werden die Kindersitzgruppen nicht mehr Körpergewicht der Kinder eingestuft, sondern mit der neuen i-Size – Reboarder Norm anhand und in Abhängigkeit der Körpergröße zugeordnet.

Sie sehen, es sind gewichtige Veränderungen, die uns zum Thema Sicherheit der Kinder beim Autofahren begegnen.

Einfach zum neuen Reboarder

Unser Anliegen ist es, Ihnen eine weitreichende Palette an Informationen rund ums Thema Reboarder, rückwärtsgerichtetes Fahren und der neuen i-Size-Norm mit auf den Weg zu geben sowie einen Vergleich der unterschiedlichen Reboarder-Modelle darzustellen .

Nachdem wir ja bereits ausführlich auf die aktuelle Situation aus objektivem Blickwinkel eingegangen sind , wollen wir nun die häufig gestellten Fragen einmal aus neutraler Sicht beleuchten und unabhängig Modelle vorstellen und miteinander vergleichen, um für Sie eine Entscheidung für den individuell richtigen, passenden Reboarder-Sitz zu vereinfachen, stellen Ihnen passendes Zubehör ebenso wie Ersatzteile vor und um die Suche abzurunden leiten wir Sie   direkt zum Amazon-shop weiter, wo sie sicher, problemlos und ab 29Euro versandkostenfrei bestellen und wenig später bereits Ihren Reboarder in Ihrem Auto installieren können.

 

TIPP: Nehmen Sie sich Zeit, die Gesamtbewertung in Einzelbewertungen aufzusplitten und legen Sie Schwerpunkte gemäß Ihrer Priorisierung!